UPDATE vom 19. April 2021:
Die 15-stündige Fortbildungsveranstaltung für Fachanwälte im Familienrecht gem. § 15 FAO findet vom Freitag, 23. April 2021 ab 9:30 Uhr bis Samstag, 24. April 2021 bis 17:00 Uhr  als „reine“ Online-Fortbildung statt. Präsenzveranstaltungen sind nach der zum 29. März 2021 und aktuell verlängerten Corona-Verordnung in NRW bis einschließlich 26. April 2021 leider noch untersagt. 

Trotz des (verlängerten) Lockdowns werden wir die Vorträge live gefilmt mit Fernsehtechnik von der Bühne aus Rheda-Wiedenbrück übertragen (nur ohne Präsenzteilnehmer, aber moderiert von uns vor Ort) und garantieren damit in jedem Fall die Durchführung gem. § 15 FAO. Die Dynamik der Referenten und Vorträge wird dadurch gesichert im Vergleich zu „reinen“ Online-Vorträgen, bei denen die Referenten am Schreibtisch sitzen und in die Laptop-Kamera schauen.

Fragen an die Referenten können Sie per F & A-Modul stellen. Die Fragen werden dann von uns vor Ort unverzüglich anmoderiert und von den Referenten beantwortet.

Präsenzveranstaltung und ALTERNATIVES interaktives Video-Live-Stream-Webinar

Wir werden die gesamte Präsenzveranstaltung zusätzlich per Video-Live-Stream über Zoom als interaktives Video Webinar übertragen.
So können Sie die vollen 15 Stunden oder Teile davon alternativ als Online-Teilnehmer vollständig anerkannt gemäß § 15 Abs. 2 FAO absolvieren.

Unsere Online-Live-Stream-Teilnehmer bewerteten unsere letzte Fortbildung im Okt. 2020 (Familienrecht) mit einer Durchschnittsnote von 1,29 (FamR).
100 % (!) der an Umfrage teilgenommenen Familienrechtler würden eine solche Fortbildung noch einmal als Online-Teilnehmer bei uns buchen.
Feedback einer Online-Teilnehmerin vom 12.09.2020:

„Insgesamt großes Kompliment für Ihre Technik: von vielen in den letzten Monaten besuchten online-Seminaren ist dies das mit Abstand bestorganisierte und technisch am übersichtlichsten eingerichtete Format.“

Feedback eines Teilnehmers vom 02.10.2020:

„Zur Qualität des Onlinezugangs kann ich nur sagen: die Zugangsvoraussetzung und die Bild- und Tonqualität waren einfach hervorragend“

Wir übertragen die Präsenzveranstaltung gefilmt mit Fernsehtechnik mit Profi-Kamera etc. in Kooperation mit einer Hamburger Film-Produktionsfirma als Experte für Live-Streaming-Dienste. Neben der aktuellen Powerpoint-Präsentation sehen Sie als Webinar-Teilnehmer die Referenten in Nahaufnahme und können Fragen per Online-Live-Chat an die Referenten vor Ort stellen. Wir stellen die erforderlichen Voraussetzungen zum Nachweis der Möglichkeiten der Interaktion des Referenten mit den Teilnehmern und der Teilnehmer untereinander sowie der durchgängigen Teilnahme während der Fortbildung bereit. Im Anschluss an die Veranstaltung lassen wir Ihnen eine Fortbildungsbescheinigung gemäß § 15 FAO auf elektronischem Weg zukommen.

Sie können als Webinar-Teilnehmer auch nur einzelne Vorträge buchen.

Umbuchungsnotwendigkeit (!) für bislang angemeldete Präsenzteilnehmer auf Online-Teilnahme

Sofern Sie bislang als Präsenzteilnehmer im April 2021 angemeldet waren, müssen Sie sich bitte zwingend unten im Anmeldeformular noch einmal als Online-Teilnehmer anmelden und insoweit umbuchen.

Als Online-Teilnehmer erhalten Sie die Seminarunterlagen vorab als Download.
Zudem erhalten Sie zeitnah vor der Veranstaltung den Link zum Zoom-Webinar und zusätzlich zahlreiche Hinweise zum Ablauf des Online-Webinars und der Sicherstellung der durchgängigen Teilnahme gemäß § 15 Abs. 2 FAO.

Bei Fragen zur Online-Teilnahme stehen wir gerne unter support@bielefelder-fachlehrgaenge.de zur Verfügung. Details zu den technischen Voraussetzungen finden Sie unten.

Diese Veranstaltungen sind Seminare von 15 Zeitstunden als Pflichtfortbildung für Fachanwälte im Familienrecht nach § 15 FAO, nach deren Ende den Teilnehmern eine Bescheinigung zur Vorlage bei der Rechtsanwaltskammer über die Stunden, die sie anwesend waren, erteilt wird.

Agenda

Klaus Weil

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Familienrecht, Kanzlei Weil + Di Cato, Marburg

Die Entscheidung des BVerfG zu § 17 VersAusglG und deren Umsetzung - Die Reform des Versorgungsausgleichs 2021 und deren Umsetzung

  1. Die Entscheidung des BVerfG zu § 17 VersAusglG und deren Umsetzung
  2. Die Reform des Versorgungsausgleichs 2021 und deren Umsetzung

Freitag 9.30 - 11.30 Uhr

Dr. Gabriele Müller-Engels

Rechtsanwältin, Referatsleiterin für Erb- u. Familienrecht am Deutschen Notarinstitut, Würzburg

Betreuungsrecht und Vorsorgevollmacht - aktuelle Probleme und Auswirkungen der geplanten Reform

Freitag 11.45 - 13.45 Uhr

Dr. Dunja Barkow-von Creytz

Richterin am Bayerischen Landessozialgericht, München

Schnittstellen Familienrecht und Sozialrecht in Zeiten mit und ohne Corona

Freitag 14.15 - 16.15 Uhr

Edith Kindermann

Rechtsanwältin und Notarin, Fachanwältin für Familienrecht und Fachbuchautorin im RVG, DAV-Präsidentin, Vorsitzende des Ausschusses RVG und GK des DAV, Bremen

Abrechnung von familienrechtlichen Einigungen unter Einschluss des KostRÄG 2021

Freitag 16.30 - 18.00 Uhr

Arndt Voucko-Glockner

Dipl.-Volkswirt, Sachverständigenbüro für Versorgungs- und Rentengutachten
Glockner, Karlsruhe

Stolperfallen im Versorgungsausgleich - Beispiele aus der Praxis

Samstag 8.30 - 10.30 Uhr

Andreas Frank

Direktor des Amtsgerichts Cuxhaven; Stellvertretender Vorsitzender des Deutschen Familiengerichtstags

Streit um Konten bei Trennung

Samstag 10.45 - 12.15 Uhr

Dr. Wolfgang Reetz

Notar, Köln

Familienrechtliche Gestaltungsmöglichkeiten der Notare (Güterstandsschaukel, „Familienheimschaukel“)

Samstag 12.45 - 14.45 Uhr

Prof. Claudia Böwering-Möllenkamp

Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Sozialmedizin, verkehrsmedizinische Qualifikation; Honorarprofessorin am Institut für Soziale Arbeit und Sozialpolitik der Universität Duisburg-Essen

Auswirkungen seelischer Leiden auf familienrechtliche Fragestellungen und Anhaltspunkte zur Plausibilitätskontrolle und zur Differenzierung „echter“ von „vorgetragenen“ seelischen Leiden aus gutachterlicher Sicht

Samstag 15.00 - 17.00 Uhr

Änderungen vorbehalten |  Gesamtdauer: 15 Stunden 

Eine Anmeldung ist nicht mehr möglich

Eine Anmeldung zu diesem schon stattgefundenen Seminar ist nicht mehr möglich!

Schriftliche Stornierungen bis zum 26.03.2021 sind kostenlos. Nach diesem Zeitpunkt ist auch bei Nichtteilnahme der volle Lehrgangspreis zu zahlen. Dem Kunden wird das Recht eingeräumt, ohne Mehrkosten eine Ersatzperson zu stellen.  Das Recht auf Absagen des Lehrganges aus organisatorischen Gründen, z. B. Krankheit der Dozenten oder höhere Gewalt bleibt vorbehalten.

Die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Teilnahme am Webinar sind:

  • Stabile Internetverbindung
  • PC / MAC mit aktuellem Browser, alternativ auch Tablet und Smartphone mit installierter Zoom-App
  • Lautsprecher (alternativ Headset/Kopfhörer) oder Teilnahme per Telefon.
  • Nicht erforderlich: Mikrofon oder Webcam

Wichtige Hinweise:

  • Bitte laden Sie den kostenlosen Zoom Client vorab herunter und installieren diesen = Link zum Download.
  • Weitere detailliertere Informationen zum Ablauf/ zur Technik finden Sie in unserem Kurzhandbuch als PDF mit Anweisungen und Screenshots zur Erläuterung = Download (als PDF).
  • Oder Sie nutzen unsere FAQ Seite mit allen wichtigen Informationen = www.bielefelder-fachlehrgaenge.de/faq/
  • Informationen zum organisatorischen Ablauf finden Sie auf unserer Seite Ablauf unserer Webinare
  • Sollten die obenstehenden Informationen Ihre Probleme nicht lösen, erhalten Sie zusätzliche technische Unterstützung durch unseren Support per Mail unter support@bielefelder-fachlehrgaenge.de.
  • Jeweils 30 Minuten vor und 30 Minuten nach Beginn des Webinars erhalten Sie auch telefonischen Support – die Durchwahl wird Ihnen in den Vorabmails mitgeteilt.